Banished Nahrung aus Hühnern, Schafen, Rindern

Nahrung – Hühner, Schafe und Rinder liefern Fleisch

Banished Nahrung aus Hühnern, Schafen, RindernHühner, Schafe, Rinder für Fleisch, Eier, Wolle und Leder, Tiere kaufen, Tierhüter und Tiergehege, Tiere züchten und schlachten, Herden umquartieren und teilen, Seuchen und Katastrophen überwinden – Nutztiere in Banished

Aufbausimulation Banished | Version 1.0.0 | Build 140210 | Stand 3/2014

Das Züchten von Nutztieren liefert deinen Vertriebenen wertvolles Fleisch und damit Eiwieß als Nahrung. Tierhüter vermehren und schlachten Hühner, Schafe und Rinder in Tiergehen. Der Einkauf der Tiere beim Händler ist teuer und die Aufzucht nimmt viel Zeit in Anspruch. Ist die Herde endlich große genug, können sich deine Siedler über wertvolle Nahrung und gute Handelsware freuen. Wir zeigen dir den Umgang mit Nutztieren in Banished:

Tiere beim Tierhändler kaufen

Spielst du mit leichten Startbedingungen, besitzen deine Vertriebenen bereits eine der drei Nutztierarten. Bei mittleren und schweren Startkonditionen müssen Tiere erst bei vorbeifahrenden Händlern im Handelskontor getauscht werden. Tiere hat ausschließlich der Tierhändler (livestock merchant) an Bord. Als Bezahlung verlangt er Rohstoffe, Brennholz, Werkzeuge oder Kleidung, vergleiche Warenangebot der Händler.

Prinzipiell reichen 2 Tiere einer Art. Glücklicherweise gibt der Händler immer ein weibliches und ein männliches Tier ab. Allerdings dauert die Aufzucht einer großen Gruppe aus nur zwei Tieren sehr lange. Mehr Tiere zu kaufen führt deutlich schneller zur Fleischproduktion.

Tiere über das Handelskontor eintauschenAm einfachsten sind die Zuchttiere über eine zusätzliche Holzproduktionskette aus Förster (forester) und Holzhauer (woodcutter) zu finanzieren.

Wurden Tiere gekauft, stehen sie zunächst im Tiergatter des Handelskontors. Sobald ein Tiergehege für sie fertig gestellt wurde, können die Vierbeiner dahin überführt werden. Besteht bereits ein passendes Tiergehege, wandern die Vierbeine selbständig dorthin.

Sind bestehende Tiergehege bereits voll ist Eile geboten! Nach kurzer Zeit machen sich die Vierbeiner ins volle Gehege auf uns werden dort wegen Überfüllung geschlachtet. Damit ist die teure Ware vernichtet.

Tierarten: Hühner (chicken), Schafe (sheep) und Rinder (cattle)

In Banished gibt es drei Arten Nutztiere: Deine Siedler können Hühner, Schafe und Rinder für die Erzeugung von Fleisch züchten. Neben dem Fleisch produzieren alle Tiere auch ein zusätzliches Produkt:

  • Banished: Nutztier HuhnHühner (chicken)
    liefern Hünchenfleisch (chicken) und legen Eier (eggs) als zusätzliches Nahrungsangebot
  • Banished: Nutztier SchafSchafe (sheep)
    liefern Hammelfleisch (mutton) und Wolle (wool) für die Herstellung von Wollmänteln (wool coat) und Warmen Mänteln (warm coat)
  • Banished: Nutztier RindRinder (cattle)
    liefern Rindfleisch (beef) und Leder (leather) für die Herstellung von Ledermänteln (hide coat) und Warmen Mänteln

Hier findest du eine Übersicht über alle Handelswaren.

Tierhüter (herdsman) züchten und schlachten Nutztiere

Die Tierhüter kümmern sich um die Aufzucht und die Schlachtung ihrer Tiere. Sie sorgen für Nachwuchs und halten das Gehege sauber. Bei den Hühnern sammeln sie die Eier ein. Schafe werden von ihnen geschoren. Ist ihr Tiergehege überbelegt, schlachten sie überzählige Tiere und lagern das Fleisch in Lagerhäusern (storage barn) und Märkten (market).

Ein zweiter Tierhüter pro Gehege lässt die Tiergruppe schneller wachsen. Die Gruppengröße nimmt so schneller zu. Ist das Gehege bereits voll belegt, steigt mit einem zweiten Tierhüter die produzierte Menge an Fleisch um ungefähr die Hälfte, während das Nebenprodukt meist gleich häufig bleibt.

Tiergehege (pasture) bauen

Baukosten, Platzbedarf, Arbeiter und Versorgung
Holz
SteinEisenArbeit
Holz24–76Stein0Eisen0Arbeit0
Größe:7×7 bis 20×207×7 bis 20×20
Arbeiter:1–2

Banished TiergehegeBanished TiergehegeTiergehege (pastures) findest du unter dem Menüpunkt Nahrungsproduktion (food production). Sie können eine Kantenlänge von mindestens 7 und höchsens 20 Feldern haben. Drückst du während des Aufziehens mit gehaltenem Linksklick die Tasten R oder T, kannst du die Position des Unterstands wählen. Von ihm aus werden die produzierten Waren wegtransportiert. Lege ihn daher möglichst nahe Richtung Weg.

Als Baukosten für Tiergehege fällt ein Holz pro Zaunteil an, wobei die Ecken nur einfach zählen: 2×Länge + 2×Breite - 4 Ecken

Tiere benötigen je nach Größe unterschiedlich viel Platz: Einem Huhn reichen 6 Felder. Ein Schaf braucht schon 16 Felder und ein Rind benötigt sogar 20 Felder. Baust du Gehege immer groß genug für mindestens 9 Tiere, kannst du die Gruppe später für die Bestückung eines neuen Gehege aufteilen. Einfacher wird die Aufteilung, wenn das Gehege regulär für 10 Tiere Platz bietet.

Tiergehege einrichten und Produktivität festlegen

Tiergehege: Tierart auswählenFür das fertig gestellte Tiergehege muss zunächst die Tierart festgelegt werden: Mit Linksklick auf das Gehege werden die Details geöffnet. Hinter der Schaltfläche mit dem Fragezeichen befindet sich die Auswahl für die drei Tierarten.

Eingekaufte Tiere bewegen sich selbständig in das fertige Gehege. Bei bereits bestehenden Tiergehegen mit der gleichen Tierart werden nun die Optionen Leeren (empty) und Teilen (split) möglich.

Herdengröße festlegenNun muss noch die Gruppengröße der Herde festgelegt werden. Die maximale Anzahl ist durch die Größe des Geheges begrenzt. Mit dem Schieberegler unten können aber auch kleinere Gruppengrößen bestimmt werden. Überzählige Tiere werden dann geschlachtet, obwohl das Tiergatter noch ausreichend Platz für sie hätte.

Mit dem langsamen Erhöhen der Gruppenzahl (zum Beispiel nur in nahrungsreichen Jahreszeiten) kann die Produktivität der Tiergehege sehr gut dem Bedarf der Siedler angepasst werden. Im Fall von schweren Hungernöten muss nicht auf die passende Herdengröße gewartet werden. Es können sogar größere Mengen Tiere der Schlachtung zugeführt werden, indem der Regler deutlich links der bereits vorhandenen Tierzahl positioniert wird.

Wie gewohnt können oben im Detailfenster die Anzahl Tierhüter dieses Geheges und die Gesamtzahl aller Tierhüter festgelegt werden. Die Produktionsstatistik (production statistics) daneben gibt Auskunft über die Arbeitsleistung des Tiergatters.

Tiere in ein freies Tiergehege verlegen

Tiergehege: Tiere umverlegen oder aufteilenTierherden  können jederzeit in andere Gehege umverlegt werden. Sobald ein freies Gehege für die gleiche Tierart ausgezeichnet ist, sorgt die Schaltfläche Leeren (empty) für einen Auszug der Herde.

Tiergruppe auf mehrere Gehege aufteilen

Nur Tiergruppen mit 10 oder mehr Tieren können über die Schaltfläche Teilen (split) aufgeteilt werden. Für das Teilen muss außerdem Platz in einem anderen Gehege mit der gleichen Tierart sein. Bei weniger Tieren oder fehlendem Zweitgehege ist die Schaltfläche abgedunkelt.

Ist ein Tiergatter nur groß genug für 9 Tiere, kann eine Geburt abgewartet werden. Das überzählige 10. Tier würde bald geschlachtet werden. Solange das noch nicht geschehen ist, hat die Herde die passende Größe zum Teilen.

Beim Teilen einer Tiergruppe wird diese halbiert. Die eine Hälfe verbleibt im Gehege, die andere geht in das freie Gehege. Ist das zweite Gehege zu klein für die halbe Herde oder soll dort nur eine vorhandene Herde aufgefüllt werden, geht nur die noch passende Zahl Tiere dorthin. Der größere Rest verbleibt im geteilten Tiergatter.

Tiergehege auf andere Tierart umwidmen oder abreißen

Bei einem leeren Tiergehege kann die Auszeichnung für die Tierart jederzeit geändert werden. Sie kann aber nicht wieder komplett entfernt werden. Bleiben alte Tiergehege nach Auszug der Herde erhalten, können sie später bei Herdenteilungen oder Umzügen stören. Denn selbst wenn die Arbeit in diesen Gehegen pausiert ist, sehen Tiere es bei Aufteilungen oder Verschiebungen als mögliches Ziel.

Wird das Gehege zum Beispiel wegen geringer Größe gar nicht mehr benötigt, wird es besser abgerissen. Handelt es sich um ein Notquartier für Tierseuchen oder Katastrophen (siehe unten) kann vor der Umverteilung einer Tierart in der Siedlung an dem Notquartier eine unpassende Tierart eingestellt werden.

Tierarten im Vergleich

 HühnerSchafeRinder
Kosten Einkauf (auf Bestellung)400 (500)600 (750)800 (1000)
ProdukteHühnchenfleisch
Eier
Hammelfleisch
Wolle
Rindfleisch
Leder
notwendige Felder pro Tier6
1620
minimale Felder für teilbare Tiergruppen
(Platz für regulär 9 Tiere)
54144180
maximale Anzahl Tiere im größten Gehege (20×20)662520
Jahresproduktion 1 / 2 TierhüterFleisch: 25 / 150
Eier: 700 / 750
Fleisch: 900 /1400
Wolle: 100/100
Fleisch: 900 /1400
Leder: 25/50

Krankheisausbrüchen (investation) bekämpfen

Genau wie Felder und Baumplantagen können auch Tiergehege von Schädlingen befallen werden. Es hat bisher den Anschein, dass für den Schädlingsbefall der Tiergehege die Katastrophen im Szenario angeschaltet sein müssen.

Die Verseuchung wird dir im Logbuch (event log) und mit einem Icon neben der Menüleiste angekündigt.

Errichtest du frühzeitig ein entfernt liegendes großes Gehege, kannst du es für genau solche Notfälle gut nutzen. Bricht eine Krankheit unter den Tieren aus, verlegst du sie kurzerhand in das Notlager.

Tiergehege überstehen Katastrophen

Spielst du mit Katastrophen, werden Tiergehege weder von Torndos abgerissen noch von Feuersbrünsten niedergewalzt. Allerdings müssen in ihnen befindliche Tiere gerettet werden. Hast du ein Notlager, kannst du die Tiere im Katastrophenfall schnell dorthin verlegen.

Weiterführende Informationen zu Banished

Hier findest du unseren Spielführer Tipps & Tricks zu Banished. Außerdem könnten dich diese Themen interessieren:

Deine Fragen, Korrekturen und Ergänzungen

Du hast eine Frage oder möchtest eine Information ergänzen? Wir freuen uns über deinen Kommentar bei unseren Häufige Fragen.